Partner und Kooperationen

«Es ist dringend notwendig, bestehende Barrieren zwischen verschiedenen Regierungsressorts, zwischen staatlichen Einrichtungen und nicht-staatlichen Organisationen sowie zwischen dem öffentlichen und dem privaten Sektor zu überwinden. Kooperation ist unverzichtbar.

Dies erfordert die Schaffung neuer gleichberechtigter Partnerschaften für Gesundheit

zwischen den verschiedenen Gesellschaftsbereichen auf allen Ebenen der Politik und Verwaltung.»

Jakarta-Erklärung der Weltgesundheitsorganisation, 1997

 

Gesundheitsförderung gelingt, wenn die Betroffenen zu Beteiligten werden (Partizipation) und wenn die Stärkung der Akteure (Empowerment) in Mitverantwortung mündet. Eine «gesunde» Schulentwicklung ist nur möglich, wenn die Schule ausserschulische Kompetenzen für ihre eigene Entwicklung nutzt und das eigene Knowhow mit anderen teilt.