Was ist Gesundheitsförderung?

«Gesundheitsförderung zielt auf einen Prozess, allen Menschen ein höheres Mass an Selbstbestimmung über ihre Gesundheit zu ermöglichen und sie damit zur Stärkung ihrer Gesundheit zu befähigen...Gesundheit wird von Menschen in ihrer alltäglichen Umwelt geschaffen und gelebt, dort wo sie spielen, lernen, arbeiten und lieben.»

(Ottawa-Charta, WHO 1986)

Gesundheitsförderung im Kanton Aargau

Die Sektion Gesundheitsförderung und Prävention des Kanton Aargaus setzt sich für die Gesundheit und eine gute Lebensqualität aller Aargauer und Aargauerinnen ein, bietet Hand, optimale Rahmenbedingungen zu schaffen und erreicht die Aargauer Bürger und Bürgerinnen gemeinsam mit Partnern in allen Lebensphasen.

Gesundheitsfördernde Schulen ist eines der 5 Schwerpunktprogramme der Sektion.  Mehr Informationen zu diesen Programmen und der Fachstelle Sucht finden Sie hier.

Für eine Gesundheitsförderung in der Schule gilt es ...

  • mit gesundheitsrelevanten Themen den schulischen Bildungs- und Erziehungsauftrag zu erfüllen sowie
  • mit schulrelevanten Mitteln und Möglichkeiten Gesundheitsförderung handhabbar zu machen.

Lebens-Kompetenzen fördern und Schulen entwickeln

Die ausgewählten Schlüsselthemen sind für eine erfolgreiche Bildung sowie für eine spürbare Gesundheit gleichermassen relevant:

Die gesundheitsrelevanten Themen sind besonders geeignet, um ...

  • Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen dabei zu unterstützen, ihre gesundheitsbezogenen Ressourcen zu stärken aber auch Risiken zu senken.
  • Arbeitsplätze und Lebensräume in der Schule so zu gestalten, dass diese schulisches Lernen unterstützen und persönliche Entwicklungen fördern.