Instrumente

Leitfaden Jahreszyklus Gesundheitsförderung in Schulen

In Zusammenarbeit mit dem Schwerpunktprogramm "Gesundheitsfördernde Schulen Aargau" hat das Institut für Arbeitsmedizin den "Leitfaden Jahreszyklus Gesundheitsförderung in Schulen" für Steuer- oder Gesundheitsgruppen entwickelt, die an ihrer Schule Ziele im Rahmen der Gesundheitsförderung verfolgen möchten. Dieses praxisnahe Dokument enthält konkrete Hinweise zu den drei Phasen jedes Vorhabens (Definition der Ziele, Umsetzen der Massnahmen, Überprüfung der Wirkung).

Orientierungsraster Gesundheitsförderung

Der "Orientierungsraster Gesundheitsförderung in der Schule" ist wie alle Orientierungsraster der Volksschule Aargau aufgebaut und beschreibt mit zahlreichen Leitsätzen und Indikatoren, was eine gesundheitsfördernde Schule ausmacht. Gesundheitsförderung ist dabei nicht primär ein Thema oder ein Projektvorhaben, sondern vor allem eine grundsätzliche Perspektive. Der Orientierungsraster unterstützt somit Schulleitungen dabei, den Blickwinkel der Gesundheit in den aktuellen Entwicklungsarbeiten der Schule miteinzubeziehen.

Bezug und Bestellung: dominique.hoegger@fhnw.ch

Lebenskompetenz entwickeln

"Lebenskompetenz entwickeln: Eine Arbeitshilfe für Schulen" soll dazu beitragen, die schulische Arbeit unter einer zusätzlichen Perspektive zu betrachten und Anhaltspunkte für die eigene Arbeit zu finden. Dieses Instrument unterstützt dabei, Antworten auf folgende Fragen zu finden: Welche Kompenzen sind mit "Lebenskomptenzen" gemeint? Welche Bedeuteung haben diese Kompetenzen für die schulische und persönliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen? Welche Bezüge gibt es zum Auftrag der Schule; und was hat die Schule selber davon, wenn sie in die Förderung von Lebenskompetenzen investiert? Wie lassen sich Leenskompetenzen im Schulalltag fördern?

IEGL

Das internetbasierte Inventar zur Erfassung von Gesundheitsressourcen im Lehrerberuf (IEGL) (Schaarschmidt & Fischer, 2008) ist ein Instrument zur Analyse des arbeitsbezogenen Verhaltens und Erlebens von Lehrerinnen und Lehrern sowie zur Einschätzung der konkreten Arbeitsverhältnisse an Schulen. Es richtet sich an Leitungen und Kollegien von Schulen, die für sich eine personen- und organisationsbezogene Standortbestimmung unter Gesundheitsaspekt vornehmen wollen.

„Besch zwäg?“

Zur Einschätzung der Gesundheit von Schülerinnen und Schülern und zur Diagnose des Klassenklimas können Schulen im Kanton Aargau den bewährten Fragebogen „Besch zwäg?“ (deutsch: „Wie geht es dir?“) in den Klassen 5, 7 und 9 einsetzen.

Der Fragebogen ist von Prof. Dr. Hurrelmann und Dr. Wolfgang Settertobulte (Universität Bielefeld) im Rahmen der HBSC-Studien entwickelt worden. Hier können Sie Ihre Schule für die Durchführung einer Erhebung zur Gesundheit von Schüler/-innen anmelden oder sich einloggen, wenn Sie bereits ein Nutzerkonto haben.