Gewaltprävention/Beziehungsgestaltung: Praxisbeispiele

Peacemaker – Primarschule Rütenen Windisch

Das Primarschulhaus Rütenen in Windisch bildet Schülerinnen und Schüler zu Friedensstifter auf dem Pausenplatz aus.

mehr zu diesem Beispiel

Gesundheitskonzept – Schule Erzbachtal

Mit dem Gesundheitskonzept will die Schule ihre über die Jahre gewachsenen Aktivitäten systematisieren und in die Schulentwicklung integrieren.

mehr zu diesem Beispiel

Krimi-Olympiade – Schule Rupperswil

Die Krimi-Olymiade ist ein gesamtschulischer Anlass für das Miteinander und das gemeinsame Erleben.

mehr zu diesem Beispiel

Lernfamilien – Primarschule Mühlethal

Während eines Jahres beschäftigen sich Kinder vom Kindergarten bis in die 6. Klasse in altersgemischten Gruppen regelmässig mif einem gemeinsamen Thema.

mehr zu diesem Beispiel

Schulforum – Schule Neuenhof

Jede Oberstufen-Klasse delegiert eine Person ins Schulforum. Hier werden Anträge diskutiert und Beschlüsse gefasst.

mehr zu diesem Beispiel

Team-Training – Schule Mellingen-Wohlenschwil

Training zur Verbesserung des Selbstvertrauens und des Selbstbewusstseins

mehr zu diesem Beispiel

Disziplin und Sozialverhalten – Schule Mellingen-Wohlenschwil

Aus dem Dialog mit Schülerinnen und Schülern sowie Eltern hat eine Arbeitsgruppe von Lehpersonen drei Verhaltensgrundsätze entwickelt.

mehr zu diesem Beispiel

Götti-Klassen-Projekt – Schule Möriken-Wildegg

Bei diversen Aktivitäten treffen die Paten auf ihre Schützlinge, haben gemeinsam Spass und bauen so eine gegenseitige Vertrauensbeziehung auf.

mehr zu diesem Beispiel

Gesundheitsförderung und Prävention – Kreisschule Unteres Fricktal

Die Förderung von Lebenskompetenzen ist an der KUF ein wichtiger Punkt der Gesundheitsförderung und Prävention.

mehr zu diesem Beispiel

Gesundheit – Schule Kaiseraugst

Eine Arbeitsgruppe der Schule Kaiseraugst arbeitet regelmässig zum Thema Gesundheit.

mehr zu diesem Beispiel

Montagssingen – Primarschule Mühlethal

Das gemeinsame Singen und Musizieren fördert die Gemeinschaft.

mehr zu diesem Beispiel

Pausenspiel – Schule Mühletal

Die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klasse sind verantwortlich für die Spielgeräte, die in den Pausen für alle Klassen zur Verfügung stehen.

mehr zu diesem Beispiel

Präventionskonzept – Schule Würenlingen

Das Konzept beschreibt die Einführung verschiedener Präventionsthemen über mehrere Jahre hinweg.

mehr zu diesem Beispiel

Schülerinnen- und Schülerrat – KS Mittleres Wynental

Der Schülerinnen- und SchülerRat an der KMW hat eine lange Tradition und hat eine beeindruckende Anzahl von Projekten ermöglicht, die die Schule stark geprägt haben.

mehr zu diesem Beispiel

Soziales Lernen (SOLE) – Primarschule Au-Erle, Brugg

Das Programm SOLE (Soziales Lernen in der Schule) zielt darauf ab, die Schule als Kontext für soziales Lernen zu gestalten. 

mehr zu diesem Beispiel

Ideenbüro – Schule Kaiseraugst

Im Ideenbüro beraten Kinder ihre Mitschülerinnen und -schüler.

mehr zu diesem Beispiel

Ideenbüro – HPS Wettingen

Im Ideenbüro beraten Kinder ihre Mitschülerinnen und -schüler.

mehr zu diesem Beispiel

Friedensstifter – Schule Wittnau

Kinder unterstützen andere Kinder bei der Streitschlichtung.

mehr zu diesem Beispiel

Mobbing-Freie-Schule – Schule Villmergen

Mechanismen von Mobbing werden thematisiert und Handlungsalternativen aufgezeigt.

mehr zu diesem Beispiel

Drei-Jahres-Plan Gesundheitsförderung - Lengnau

In einem Drei-Jahre-Plan hält der Standort Lengnau ihre Aktivitäten in vier Bereichen fest, die einen expliziten Bezug zur Gesundheitsförderung haben.

mehr zu diesem Beispiel

Präventionskonzept – KS Aarau-Buchs

Das Präventionskonzept umfasst präventive Themen, Angebote und Projekte auf allen Stufen.

mehr zu diesem Beispiel

Umgang mit schwierigen Situationen



Mehr zum Thema

Praxisbeispiele
Fachorganisationen